Israels Dilemma: Kein Licht am Ende des Tunnel

Wann scheinen die Weltöffentlichkeit und Israel-Kritiker endlich zu verstehen? Die muslimischen Nachbarstaaten des Judenstaates haben nach wie vor nichts anderes im Sinn, als Israel zu vernichten. Die Aggressivität und der Terrorismus, der von der palästinensischen Autonomiebehörde und Ägypten geduldet wird und Ländern wie dem Iran und Syrien und der Hisbollah im Libanon ideologisch und materiell unterstützt wird, zeigt, dass von Seiten der islamischen Länder größtenteils kein Friede gewollt ist: Israel habe kein Existenzrecht und sei damit zum Abschuss freigegeben. Jüngst bombardierte die israelische Armee Tunnel, in denen ungeheure Mengen an Waffen und Selbstmordattentäter geschmuggelt worden sind und werden. Die Eingänge zu den Tunneln befinden sich nach Berichten der israelischen Armee in Kellern von Privathäusern. Hier zu Lande stoßen die Militär-Operationen meist auf Unverständnis. Wie würde sich die Bundesrepublik fühlen, wenn die Regierungen ihrer Nachbarländer ganz offen zur Vernichtung des deutschen Staates aufrufen würden und dies sogar per Paragraph in den Regierungsverträgen (siehe Hamas in Palästina) festlegen. Statt Gesundheits-Reform, neues Terrorpaket gegen den „Parasiten“ Israel, der die ganze Welt nach Angaben des iranischen Präsidenten wie ein Geschwür belastet: wenn quer unter der Wiesn in München Terroristen Tunnel für Attentate graben würden. Wie würden Sie entscheiden ? Wie immer bei den Aktionen gegen Israel nutzen die feigen islamischen Terroristen ihre eigene, meist unschuldige Zivilbevölkerung als Schutzschild. Nicht umsonst werden die Tunneleingänge in Privathäuser gelegt. So können die Extremisten ihre Bevölkerung wieder gegen Israel aufhetzen, wenn diese solche Verstecke notgedrungen bombardieren und dabei leider Zivilisten töten. Man stelle sich vor: Deutschland wird angegriffen und die Angreifer setzen in jeden Panzer ein Baby. Müssen wir uns nun ausrotten lassen, weil die Angreifer uns bewusst mit unserer Humanität austricksen?

gt, 30. Januar 07

2 Responses to “Israels Dilemma: Kein Licht am Ende des Tunnel”


  1. 1 jeanpaul November 27, 2007 um 1:16 am

    nun ich denke auch dass es Israel schwer hat, aber aus meiner persoenlichen erfahrung muss ich sagen , dass die Israelis die anderen menschen auch nur als menschen 2.klasse behandeln..

  2. 2 jeanpaul November 27, 2007 um 1:18 am

    hallo,
    es ist sicher richtig , dass es Israel nicht einfach hat.
    aber leider haben die israelis fuer andere menschen auch nicht besonders viel uebrig, was meine erfahrungen angeht.
    gruss jeanpaul


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Zitat der Woche

All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope. (Winston Churchill)

Blog-Visitors since Feb. 07

  • 41,220 hits

Kalender

Januar 2007
M D M D F S S
« Dez   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Top Clicks

  • Keine

Clustr


%d Bloggern gefällt das: