Ypsilanti Interview – da hört der Spass für die SPD auf

Eine Leserin von PI hat es entdeckt, innerhalb weniger Stunden hat sich die Zahl der Youtube-User, die es sich angeschaut haben, von 200 auf über 2000 erhöht: seit heute gibt es einen Teil des Interviews zu hören, dass Andrea Ypsilanti diese Woche mit dem Stimmenimitator Jochen Krause, der sich als ihr Parteikollege Franz Müntefering ausgab, führte. Der Stimmenimitator, der sich für Radio ffn als falscher Münte ausgab, wurde anscheinend ohne Probleme von der Vorzimmerdame einfach zu ihr durchgestellt. Nach dem insgesamt siebenminütigen Interview gab sich der falsche Münte zu erkennen, worauf A. Ypsilanti zwar freundlich reagierte, aber dennoch die Ausstrahlung des Radioscherzes verbot. Tja, da hat aber wohl jemand im Playout-Center des Senders seine eigene Meinung dazu, und über das Internet ist so etwas heutzutage eben kinderleicht zu verbreiten. Und der Inhalt ist nicht ganz ohne. Zum Beispiel was sie mit den Linken machen möchte. Aber man höre und staune selbst… .

Update: Das Video ist bei youtube nicht mehr erreichbar, es wurde „vom Nutzer entfernt“. Es ist wohl anzunehmen, dass die teils heftige Zensurneigung von youtube da wohl das ihrige zu dieser Entscheidung beigetragen haben wird. Na ja, bringen wird es wohl nicht viel, da sich bestimmt schon einige User die flv Datei des Videos heruntergeladen haben (Stichwort re-post). Aber vielleicht taucht es auch nie wieder auf, möglicherweise erwirkt ja auch die SPD eine einstweilige Verfügung gegen das Internet – das Willy-Brandt-Haus ist ja schließlich auch keine Humorzentrale, nicht wahr ? Aber thx for the fun, radio ffn – it was good while it lasted.

Update II: Fun may now commence (again): here or here or here .

Update III: So, enough fun for the day. Bevor noch jemand einer akuten Herzinsuffizienz beim Mitlauschen des ungemein geschmeidigen Gesprächswechsels zwischen Andrea und Fake-Münte erliegt, wollen wir mal die Server von wordpress entlasten und an dieser Stelle nur noch ganz bescheiden darauf hinweisen, dass youtube auch über eine Suchmaske verfügt.

3 Responses to “Ypsilanti Interview – da hört der Spass für die SPD auf”


  1. 1 thearcadier September 14, 2008 um 12:02 pm

    Sowas tut mit Sicherheit unglaublich weh, vom Peinlichkeitsfakot mal ganz abgesehen. Wenn Ypsilanti mit diesem Vorhaben auf die NAse fällt, kann womöglich die ganze Spd einpacken…bin mal gespannt^^

  2. 2 AMUNO September 15, 2008 um 6:39 pm

    Hehe,
    habe auch mal kurz meinen Senf dazu abgegeben:
    http://www.literaturasyl.de/?p=648

    Muss man allerdings ja schon vorsichtig sein, denn der rechtliche Beistand soll laut hören-sagen schon sehr scharf sein.
    Schöner Beitrag und ich lese gern mal wieder vorbei🙂

    Gruß

    AMUNO

  3. 3 renezeros September 16, 2008 um 8:55 pm

    Auweh, das ist ja eine ganz miese Sache von diesem Stimmenimitator gewesen, aber wohl die einzige Möglichkeit mal wirklich wahre Wahrheiten über die Abgründe der Politik zu erfahren.

    Dass YouTube dieses Video schnell entfernt war zu erwarten, es lebe die Zensur!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Zitat der Woche

All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope. (Winston Churchill)

Blog-Visitors since Feb. 07

  • 41,220 hits

Kalender

September 2008
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Top Clicks

  • Keine

Clustr


%d Bloggern gefällt das: