Nackte und andere Tatsachen

Nachdem uns die Medien in den letzten Wochen mit nicht enden wollenden, minutenaktuellen Börsennachrichten versorgt haben, bis zur Übersättigungsgrenze, damit auch der kleine versteckte Broker in uns allen satt werde, ist es jetzt scheinbar Zeit für etwas Neues. Ein neues Schreckgespenst geht um in Europa und die Angst davor frisst den Rest der Seele auf, der noch nicht an den Börsenkursen verzweifelt zugrunde gegangen ist. Die Rede ist von der Panik um die – im Bildzeitungsstil so treffend benannten – sog. „Nacktscanner“, die an europäischen Flughäfen  in Bälde zum Einsatz kommen sollen. Man lese dazu sich vielleicht erst einmal die Medienberichte, die auch schon vor einigen Wochen ähnlich herumgeisterten, hier und hier durch.

Eines gleich mal wieder vorneweg gesagt, um nicht missverstanden zu werden, was ja bei ungenauem Lesen heutzutage Usus ist: auch wir sehen die starke Fokussierung der Politik auf Überwachung, Ausspähung der Privatsphäre von uns Bürgern etc. kritisch. Und Medien dürfen, sollen und müssen manchmal auch durchaus fragwürdige Maßnahmen seitens des Staates oder der Behörden kritisieren können. Doch bei Online-Postillen, die es oft mit der Auswahl wirklich wichtiger Nachrichten nicht so genau nehmen, darf man mit ebenso gutem Recht misstrauisch und satirisch sein. Um so mehr bei Themen, die unterschwellig mit Ängsten der Bevölkerung spielen. Wie eben besagter Nacktscanner. Da assoziiert natürlich der Leser beim ersten Sichten der Artikel, dass man quasi virtuell ausgezogen würde durch die neue Abtast-Technik. Wird man zwar auch irgendwie, aber nun doch nicht so, dass die Qualität des entstandenen 3D-Abbildes wirklich die Realität wiedergeben würde. Jedenfalls sieht das, was SpOn in der zugehörigen Fotoserie zeigt, nicht wirklich realistisch oder gar, wie suggeriert wird, so real aus, dass es für erotische Fantasien von Zollbeamten reichen würde. Jedes mit „Poser“ erstellte 3D-Modell sieht besser aus. Ja, werden einige einwenden, aber es sind personalisierte Daten, mit denen man evt. der Lächerlichkeit oder sonstwas preisgegeben werde. Natürlich, angenehm ist der Gedanke nicht, so durchleuchtet zu werden, aber da gibt es durchaus Möglichkeiten, das zu anonymisieren, die auch in den Artikeln dann beschrieben werden. Im Übrigen wird das herkömmliche Abtasten auch meist nicht gerade als angenehm empfunden, und jeder, der mal zur Musterung musste, weiß, dass dieser Sport beim Kreiswehrersatzamt noch etwas konsequenter betrieben wird. Zudem ist da gesetzmäßig noch nichts in trockenen Tüchern und völlig sinnlos ist diese Maßnahme ja nun nicht, denn keiner von uns möchte gern in 11000m Reiseflughöhe ein Keramikmesser an den Hals gesetzt bekommen oder zusehen, wie ein Schuhbomber die thermische Energie seines Plastik-C4 in gasförmige Endprodukte umsetzt.

Also erstmal keine Panikmache, liebe Medien, und mal lieber ein paar wichtige Nachrichten bringen. Wie geht es zum Beispiel Eric Breininger heute, hat er gut geschlafen auf dem harten Boden Afghanistans und ist seine neueste Grussbotschaft an sein geliebte Heimat schon im rollout oder müssen wir noch eine Weile warten, bis der Herr wieder gnadenvoll zu uns spricht ? Und bezieht Elke Heidenreich jetzt eigentlich Hartz IV oder ALG II ? Und hat Präsident Obama eigentlich schon die Guantanamo-Insassen zur Adoption für Spiegel-Redakteure freigegeben ? Ach…der ist noch gar nicht…? ! Ups, muss wohl irgendwie in der Flut wichtiger Nachrichten untergegangen sein…

3 Responses to “Nackte und andere Tatsachen”


  1. 1 thearcadier Oktober 23, 2008 um 9:42 pm

    Na geht doch, wollte schon ne Todesanzeige rausschicken…Besonders lachen musste ich, weil zuvor auf einem anderen Blog der Tittenchecker von Jamba aufgegriffen wurde oder sogar auch ein Nacktscanner – und kurz drauf liest man das in den Nachrichten, also über den „richtigen“, einfach zu geil.

  2. 2 nseaprotector Oktober 25, 2008 um 7:38 am

    danke, danke, nein, keine Sorge🙂 War einfach nur zeitlich extrem eingespannt und das wird die nächsten 5-6 Wochen auch noch so weitergehen. Hm…vielleicht sollte ich mal dazu was in eigener Sache bringen. Zumal meine Blog-Coautoren auch seit einiger Zeit nicht mehr viel posten können. Sonst denken die Leute wirklich, das blog macht Feierabend….
    Gelesen hab ich bei dir schon öfters mal wieder übrigens die letzten Wochen. Nur eben keine Zeit mehr zu commenten…

    na ja, bis denn erstmal

  3. 3 thearcadier Oktober 25, 2008 um 3:25 pm

    Das freut mich, dass du bei mir liest🙂 Das mit dem Kommentieren ist nicht so schlimm. Und ja, vielleicht solltest du mal so eine Nachricht verfassen, dass ihr nur eine Pause macht…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Zitat der Woche

All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope. (Winston Churchill)

Blog-Visitors since Feb. 07

  • 41,220 hits

Kalender

Oktober 2008
M D M D F S S
« Sep   Dez »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Top Clicks

  • Keine

Clustr


%d Bloggern gefällt das: