UNO-Schule getroffen: und die Wahrheit hinter den Schlagzeilen

Gestern hat Israel mal wieder das getan, worauf die Skandal-zeternde deutsche Pressemeute wohl nur gewartet hat: es hat ein Gebäude mit Mörsergranaten beschossen, und zwar nicht irgendein Gebäude, sondern eine Schule. Und nicht irgendeine Schule, sondern wohl eine Schule der UNO auch noch (also nicht eine, wo UNO-Diplomaten zur Schule gehen, sondern wohl eine, die von der UNO eingerichtet und mehr oder weniger unterhalten wird)! Die UNO, wir erinnern uns, das ist die Organisation, die einst das grüne Licht der Weltgemeinschaft für die Gründung des jüdischen Staates 1948 gab, und seitdem scheinbar mehr Selbstbeschäftigungstherapie betreibt als zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Kurzum, eine Schule wurde beschossen, und sogleich sogen die Medien die ersten Meldungen über bis zu 40 getötete Palästinenser begierig auf, ist es doch Wasser auf die Mühlen derer, die Israels Armee (IDF) Unverhältnismäßigkeit vorwerfen. Doch die Wahrheit sieht wohl anders aus: Hamas-Kämpfer haben als Erste keine Kosten und Mühen gescheut, ihre mortar shells exakt vom Hof dieses Schulgeländes auf IDF-Truppen abzufeuern, wie sie es bereits im Oktober 2007 getan haben. Dieses Video beweist es. Sie haben auch diesmal keine Kosten und Mühen gescheut, es im Beisein von hunderten Flüchtlingen zu tun, die Zuflucht in der Schule gesucht haben. Ist schon eine seltsame militärische Taktik, darauf zu hoffen, die IDF schieße nach Beschuß nicht direkt zurück und untersuche erst einmal, ob und wieviele Zivilisten in dem Gebäude sind. Aber so sind sie, unsere bärtigen Freunde von der Selbsthilfegruppe Raketenbau, always optimistic.

Doch diesmal hat es nix genützt. Israel ist nicht gewillt, sich  – nur weil es in den Augen der Weltöffentlichkeit an Ansehen verlieren könnte – wieder einmal in die Enge treiben zu lassen. Es hat schon zu viel aufs Spiel gesetzt und so langsam geht es  wirklich ums Überleben des noch nicht einmal 8 Mio. Einwohner zählenden Staates, v.a. wenn man sich die Drohgebärden der Nachbarn Hisbollah und dem Iran ansieht.

3 Responses to “UNO-Schule getroffen: und die Wahrheit hinter den Schlagzeilen”


  1. 1 thearcadier Januar 8, 2009 um 11:06 am

    Diesmal kann ich nicht vollkommen zustimmen. Mag sein, dass der eine oder andere Redakteur der Sensation erlegen war (besonders beliebt, wenn die Meldung noch frisch ist), im ZDF wurde das gestern – für meine Begriffe – aber recht unaufgeregt behandelt, auch mit dem dezenten Hinweis, den du hier beschrieben hast.

  2. 2 nseaprotector Januar 8, 2009 um 11:49 am

    Echt? Ok, wenn das so war, dann nehm ich das ZDF ausdrücklich von der allg. Medienkritik dann aus. Aber soweit ich sehen konnte, wurden die anfänglichen Artikel und Aussagen über das Geschehen keineswegs nachträglich überarbeitet (spiegel, welt, Tagesschau usw.)
    Ein weiteres Problem ist, dass es nachträglich auch keinen mehr so stark interessiert, weil Millionen schalten den Fernseher ein und wollen schauen was es Neues gibt, oder gucken mal kurz die news im Internet, und das war es erstmal. Der erste Eindruck ist immer der stärkste, nachher was zurückzunehmen, dürfte viel weniger Leute erreichen.
    Heute scheint übrigens die Hisbollah einen Zwei-Fronten-Krieg mit Raketen aus dem Norden gg. Israel eröffnen zu wollen, aber mal sehen wie sich das jetzt wieder entwickelt….

  3. 3 thearcadier Januar 8, 2009 um 4:36 pm

    Noch was: der Journalist, der sich da unten rumtreibt heißt glaub ich Schneider, der ist ja wohl senderübergreifend unterwegs, der macht einen ziemlich guten Job.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Zitat der Woche

All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope. (Winston Churchill)

Blog-Visitors since Feb. 07

  • 41,220 hits

Kalender

Januar 2009
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Top Clicks

  • Keine

Clustr


%d Bloggern gefällt das: