Archive for the 'Unterhaltung' Category

Mal was Off-Topic: Der Raab wurde geschlagen,…

sdr…und zwar so was von, dass man sich selbst als neutraler Fernsehzuschauer nur schwer eines breiten Grinsens erwehren konnte, als der Kandidat Nino Haase die von Raab unabsichtlich perfekt gelegte Billiardkugel mit dem letzten, entscheidenden Stoß um 1.30 nachts in der nahen Tasche versenkte. Ja, ich gebe es zu, ich bin einer dieser Verrückten, der sich diese telegene Form des modernen römischen Zweikampfs auch regelmäßig und gerne anschaut. Das Haase-gegen-Igel, ähem Pardon, -Raab Wettrennen, -skaten, -schwimmen, -fußballern, -raten ist auch einfach zu spannend. Ich möchte mal mit Verlaub behaupten, es ist tatsächlich im Moment die spannendste Samstagabend-Sendung im dt. Fernsehen (was vl. auch etwas über die Qualität des sonstigen Fernsehprogrammes einiges aussagt, wenn Sie so wollen). Hier aber einige psychologisch und philosophisch angehauchte Überlegungen meinerseits, was den Reiz und auch unbestrittenen Erfolg von Raab ausmacht – ja ihn sogar für die ARD und ihr erneutes Eurovisions-Debakel mit Alex sings, Oscar fu*** it up (oder so ähnlich) attraktiv gemacht hat:

1. Das personifizierte Duell-Prinzip: absolut ehrlich, absolut einfach, für jeden verständlich: das sind die Regeln, beide haben die gleichen Bedingungen, der Bessere gewinne. Wobei die Kandidaten in den Einspiel-Filmchen, so meint man vielleicht anfangs, sogar meist wahre Tausendsassas sind – sportlich, vielseitig, intelligent, geradezu heiß auf den Kampf mit Raab. Dieser hat natürlich, und das wissen jetzt alle nach den vielen Shows und seiner Erfolgsserie, den psychologischen Vorteil, nicht so nervös sein zu müssen und er ist eben eine wahre Kämpfernatur, die niemals aufgibt. Und er kennt sich bei Promi-Raten usw. meist besser aus. Also quasi gleichgezogen mit dem Kandidat – das garantiert eine spannende Ausgangslage.

2. Der Abwechslungsreichtum der Show: die Produzenten lassen sich immer wieder mal etwas neues einfallen, kein Spiel ist wie das andere, auch nicht wie die anderen der vorangegangenen Shows. Sportspiele wechseln mit Wissensspielen ab, das Tempo ist meistens hoch, d.h. bis auf die unsäglichen Werbepausen und die Nerv-Mitmach-Aufforderungen gibt es kaum Unterbrechungen. Die Kürze der Spiele sorgt für stete Abwechslung (gut, außer man verschätzt sich mal wie beim englischen Fußball in der vorletzten Sendung, das kein Ende zu nehmen schien). Und oft sind wirklich innovative oder zumindest modifizierte Regeln bei den Sportspielen dabei, die alles noch interessanter machen.

3. Die ausgeklügelte Punktevergabe: bei jedem der insgesamt 15 Einzelspiele gibt es mehr Punkte zu holen als bei den jeweils vorangegangenen, bereits ausgetragenen Spielen des Abends. Dadurch besteht, zumindest wenn man nicht in Riesenrückstand gerät, immer die Chance, mit dem nächsten Spiel wieder mit dem Gegner gleichzuziehen oder sogar aufzuholen. Dadurch bleibt es bis zum Schluß spannend, und oft, wie man zuletzt gesehen hat, entscheidet dann das oder die letzten Spiele über Sieg oder Niederlage. Nicht nur, dass dies geschickterweise Pro7 einen langen Werbeabend und eine hohe Quote sicherstellt, nein – es weckt eben auch die archaischen A Fight to the death– Reminiszenzen im menschlichen Gehirn. Man sieht ja förmlich, wie die Kandidaten sich physisch verausgeben und wie manchmal dann doch die Kopfstärke am Ende ein Duell entscheiden kann. Und es geht ja mittlerweile auch um Unsummen, die man als Privatmensch nie im Leben sich selbst  verdienen oder erkämpfen könnte (außer man zieht eine kriminelle Karriere in Betracht).

4. Die Witzigkeit und Spontanität der Show: Es ist manchmal schon zum Totlachen, wie ernst da von einer professionellen Stimme besonders die Sportspiele kommentiert werden, gerade so, als wäre man auf einer Weltmeisterschaft und schaute Profis zu. Da es aber keine geübten Profis sind, fällt ja oft deren Hilflosigkeit in den Spielen ins Auge und erheitert ungemein. Auch wie ernst da immer nachgefragt und jedes Detail erklärt wird, ist schon kurios, aber eben richtig witzig. Der Live-Charakter der Show und die Showfigur Raab tragen dazu natürlich das ihre bei.

Also wenn das so weitergeht, prophezeihe ich Raab mal eben so jetzt einen ganz bekannten Sendeplatz Samstags um 20.15 beim ZDF. Wer hätte das gedacht.

Nur eine Frage bleibt offen: was macht das arme Schwein, das die 6 (!) -in Worten: sechs – Autos da auf einmal gewonnen hat? Die Parkplatzsuche wird – uh, hm…sagen wir vertrackt…

Advertisements

TV-Tipp: stern.tv über die Terrorbrüder aus Deutschland

tvtippEtwas knapp, aber wir wollten trotzdem darauf hinweisen, vielleicht sieht es ja der eine oder andere: heute abend, bei stern.tv auf RTL, ist eines der Themen die beiden Terror-Brüder aus Bonn, also die zwei deutschen Islamisten, die jetzt per Video-Botschaft schon zum dritten Mal zum heiligen Krieg gegen Deutschland aufrufen. Außerdem: der Islam-Aussteiger Barino gibt wieder ein – bestimmt sehenswertes – Interview über die „Friedensreligion“.

TV-Tipp: Für Allah und Vaterland

tvtipp

Wer sich heute abend im sonst meist unsäglichen TV-Programm, zwischen rheinischem Frohsinn, Karneval und Superstar-Gedöns auf allen Kanälen, einmal etwas Dokumentarisches gönnen möchte: die ARD zeigt heute abend um 22.45 die Dokumentation „Für Allah und Vaterland“. Es soll gezeigt werden, was und wer hinter den zahlreichen Moschee-Großbauprojekten in Deutschland steckt, insbesondere das Verhalten der türkischen DITIB, eine staatliche Religionsbehörde, als Großauftraggeber wird (hoffentlich auch kritisch) beleuchtet.

Der „schüchterne“ Till

tills1

Ja, wir geben es gerne und auch schon im Vorfeld zu: dies wird ein Artikel aus dem Bereich „Klatsch & Tratsch“, oder „Aufgeschnappt aus Frauenzeitschriften“, oder auch wahlweise „Warum Prominente zu gewissen Themen besser schweigen“. Es stand aber so wortwörtlich in den Online-News, z.B. bei SpOn, und wahrscheinlich ist es schon bald in allen deutschen Frauenzeitschriften drin.

Es geht um Till Schweiger, der laut „In“, einem „Star und Style-Magazin„, gesagt haben soll, dass Monogamie totaler Blödsinn sei und sich die Kirche das alles ausgedacht habe. Mal abgesehen davon, dass wir Till Schweiger schon seit langem weder einen Star-Status und schon gar nicht einen besonderen Style attestieren können (es sei denn, ein festgefrorenes Grinsen im Gesicht deutete man so), ist seine Aussage einfach – auf gut deutsch, sorry Till, – hahnebüchener Unsinn.

Nicht nur, dass man den leichten Eindruck bekommt, dass er gar nicht so genau wüßte, was Polygamie ist (mehrere Partner nebeneinander, nicht nacheinander, ne ?), nein seine Aussage ist an sich inhaltlich untragbar. Der erste Teil mag ja seine eigene Meinung sein und sein (bewegtes Mann-) Sexualleben geht ja eigentlich keinen etwas an. Mir ist zwar nicht bekannt, dass er selbst mit mehreren Partnern gleichzeitig leben würde, aber sei es drum. Angeblich sei er zudem ja eher der schüchterne Typ. Passt alles zwar irgendwie nicht, aber gut, sei es drum (oder sind stille Wasser doch tief ?) Ad acta.

Aber dass was er im zweiten Teil mit der Kirche behauptet, ist mal wieder Ausdruck eines dumpfen Hasses auf den Sündebock Kirche (zumeist die katholische natürlich, nicht etwa die orthodoxe) und wie mir scheint, Ausdruck eines allgemeinen Hasses auf alles, was menschliches Leben gewissen Regeln, oder sagen wir Vorbildern eher, unterwirft. Dazu ein einfaches Gedankenspiel: wenn die Kirche wirklich die Monogamie erfunden hätte, warum leben dann heute, in einer Zeit, wo sich kaum einer noch freiwillig irgendwelchen institutionellen Zwängen im Alltag unterwerfen muss, immer noch die grosse Mehrzahl der Menschen freiwillig in einer Zweier-Beziehung ? Haben die alle Angst vor Exkommunikation? Wieviele Menschen sind denn noch wirklich strenggläubig in westlichen Gesellschaften ? Mag sein, dass diese Beziehungsform (im besonderen ein heterosexuell, bis zum Tode verheiratetes Pärchen) die bevorzugte Lebensgemeinschaft für die Kirche ist, aber das doch auch nicht ohne Grund. Die Kirche sieht die Ehe (und konsequent die Zweierbeziehung) als Keimzelle menschlichen Lebens und überdies als sakramental an, d.h. von Gott als gut gewollt und sinnvoll für die Erziehung und das Zusammenleben mit den daraus hervorgehenden Kindern. Oder wollten sie als Kind gerne mehrere Mama-Personen haben ? „Mammae“ ist die lat. Bezeichnung für die weibliche Brust, und drückt damit ja schon im Wort die Säuge-Funktion und die Einmaligkeit der Mutter-Kind-Beziehung aus. Und nein, wir werden nicht von Eva Hermann bezahlt, aber es stimmt wirklich, auch die Wissenschaft hat in neuerer Zeit gerade immer wieder dieses manchmal rätselhafte, enge Kind-Mutter-Bindungsphänomen erforscht und die Bedeutung dessen für die frühkindliche Entwicklung hervorgehoben. Und Schweiger fordert ja gar,  in der Pose des Frauenrechtlers, in einem späteren Teil des Interviews, dass auch Frauen sich mehrere Partner auf einmal gönnen sollten. Tun sie doch schon längst, mag da manch einer auf den gestiegenen Anteil auch fremdgehender Frauen in Partnerschaften verschmitzt hinweisen, doch so lustig ist das ganze dann meist im echten Leben nicht. Wer mal nachts „Domian“ auf 1live eingeschaltet hat, der weiss wovon ich rede. Der aus diesen Dingen resultierende Vaterschaftstest und die ewigen Querelen darum mögen als feiner Hinweis genügen.

Wie gesagt: jeder soll im Prinzip leben, wie ihm lustig ist, solange er keinem dabei schadet, aber dennoch gibt es Sinnvolles und weniger sinnvolle Dinge, die man tun kann. Die Kirche will nicht, dass wir alle wie Heilige leben, denn das sind wir nicht (und auch die Kirche selbst gesteht mittlerweile Fehler ein), sie zeigt lediglich einen Weg auf, der in ihren Augen (und in denen vieler anderer) ein Vorbild für uns sein kann. Und nen Krieg ham wer im Moment auch nicht, wo ein Mann mehrere Frauen versorgen müsste, wie man oft von Muslimen als Argument für die Vielweiberei entgegengehalten bekommt.

Also Till: no offense, entspann dich, spiel lieber schau als Interviews zu geben – und lass die Finger von so Uwe-Boll Gurken wie „Far Cry„. Denn in manch anderen Produktionen warste ganz passabel. Und bei den guten deutschen Schauspielern wirds eh eng…

Bild copyright: imbd, wire image

Obama und McCain: heute Nacht, live im Duell!

Wer morgen, respektive eigentlich heute, ausschlafen kann, sollte es nicht verpassen: in Kürze, etwa gegen 3.00 Uhr (MEZ) nachts überträgt das Erste und CNN live das erste grosse Fernsehduell zwischen John McCain und Barack Obama. Man darf gespannt sein! Die Livestreams gibt es auch im Internet: bei der ARD unter diesem Link, bei CNN klicke man hier ( evt. muss an dieser Stelle vorher noch ein Plugin heruntergeladen werden). (Bildquelle & Copyright: http://www.scpr.org/, Shoemoney Media Group, verändert)

Amerika ehrt die Opfer des 11. Septembers

Jetzt live auf N24 bzw. im N24-Livestream im Internet: Amerika ehrt die Toten der Anschläge vom 11. September 2001 mit Gedenkfeiern in New York und Washington. Gleichzeitig wird an der Stelle des Einschlages von American Airlines Flug 77 in das Pentagon die Gedenkstätte für die 184 Opfer eröffnet. Für jeden Getöteten im Pentagon und an Bord des Airliners ist eine Sitzbank mit dem eingravierten Namen aufgestellt worden, unter denen das „water of life“, also jeweils ein kleiner Bach angelegt wurde. Zusätzlich wurde für jedes Opfer der Anschläge ein Baum gepflanzt, als Symbol des Lebens und der gleichzeitigen Erinnerung. Auch das Alter der Getöteten (vom 3-jährigen Kind bis hin zu einem 71-jährigen Erwachsenen) ist symbolisch in die Gestaltung der Außenmauer der Gedenkstätte miteinbezogen worden. Eine sehr angemessene und zum Nachdenken anregende Form der Erinnerung, wie ich finde. Im Gegensatz zu uns Europäern ehrt Amerika seine Gefallenen sowie die zivilen Opfer von Terroranschlägen viel mehr, wie man wieder einmal feststellen kann. Oder wo sind die Gedenkstätten in Deutschland für die bei den Anschlägen damals umgekommenen Deutschen, wie z.B. Christian Adams aus Biebelsheim ? Wo sind die Straßen, Plätze, Gymnasien, die nach ihnen benannt wurden ? Jedenfalls sind sie, wenn es sie geben sollte, bisher noch nicht ins öffentliche Bewusstsein gedrungen.

Gedenken an den 11. September

Heute ist zwar erst der 10. September, aber wir müssen es schon einmal aus aktuellem Anlass vorweg nehmen: Morgen jähren sich die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon zum siebten Mal, und es ist einmal wieder interessant zu sehen, wie oder ob diesmal dieses historische Ereignis seine angemessene Repräsentation in den deutschen TV-Medien findet. Dazu zeigte das ZDF bereits gestern den Film „Flug 93“ von Paul Greengrass im Hauptprogramm um 20.15 Uhr – einer der emotionalsten und akribisch nachgezeichnetsten 9/11 – Filme der jüngsten Zeit, die ich kenne. Im Anschluss daran lief eine gute und ausnahmsweise einmal seriös gemachte Dokumentation, in der vor allem Angehörige und den Opfern Nahestehende zu Wort kommen (wer es verpasst hat, hier in der Mediathek des ZDF kann man sie in voller Länge nochmal sehen). Endlich einmal ein sinnvoller Beitrag also von den Öffentlich-Rechtlichen – seltsam ist nur, dass diese Art von Sendungen schon zwei Tage vor dem Jahrestag ausgestrahlt werden – hat man Angst vor der privaten Konkurrenz morgen ? Wohl kaum, denn auf den restlichen Sendeplätzen herrscht am 11. September gähnende Leere, bis auf zwei wenig ergiebige, aber quotenheischende „Dokus“ zur Nebensendezeit: RTL II zeigt um 23.10 „Schicksalsreportage -9/11 Sprung in den Tod“ und bei VOX wird der Verschwörungsquatsch wieder aufgewärmt („9/11 Mysteries“ läuft um 22:50). Na ja, immerhin besser als nichts – das nennt sich in Deutschland dann wohl Grundversorgung. Wer mehr und nähere Informationen, Hintergründe, Würdigungen der Opfer dieses für uns alle schicksalhaften Tages der Weltgeschichte erfahren will, wird wohl amerikanische Nachrichtensender oder das Internet dann bemühen müssen.


Zitat der Woche

All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope. (Winston Churchill)

Blog-Visitors since Feb. 07

  • 41.355 hits

Kalender

November 2018
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Top Clicks

  • Keine

Clustr

Advertisements